Podcasts gehören zu den Gewinnern der Corona-Pandemie. Kein Wunder, wir sind seit Monaten fast nur noch zu Hause und müssen uns irgendwie beschäftigen. Das Clubhouse-Fieber ist ausgebrochen, Netflix ist ganz hoch im Kurs und dann sind da noch die Podcasts, die wie Pilze aus der Erde schießen. Das Angebot wird immer größer und auch der Audio-Streaming-Dienst Spotify will in Sachen Podcasts kräftig nachlegen.

Immer mehr Menschen hören Podcasts

Das Marktforschungsinstitut YouGov hat den Medienkonsum in 17 Märkten rund um den Globus für das Jahr 2020 unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist der Internationale Medienkonsum-Report 2021. Der zeigt ganz deutlich, dass die COVID-19-Krise große Auswirkungen auf die Medienbranche hat: Ganz vorne mit dabei ist das klassische Fernsehen. Podcasts und Video-Streaming haben allerdings starken Zuwachs bekommen. Rückläufig ist dagegen die Nutzung analoger Formate wie etwa gedruckter Magazine und Zeitungen.

Schauen wir auf alle Märkte, die im YouGov-Report berücksichtigt worden sind, dann kommen Podcasts auf eine durchschnittliche Hörerschaft von 13 Prozent aller Verbraucher. Alleine in den USA ist die durchschnittliche Podcast-Hörerschaft von 39 Prozent im Jahr 2019 auf 43 Prozent im Jahr 2020 gestiegen. Zu den Lieblingskategorien der Amerikaner zählen vor allem Nachrichten und Politik, aber auch Comedy. In Großbritannien ist die Zahl der Podcast-Hörer von 27 Prozent auf 33 Prozent geklettert.

Podcast-Zahlen für Deutschland

Bei uns in Deutschland zeigt der Trend auch deutlich nach oben. Immer mehr Menschen hören hierzulande Podcasts. 27 Prozent der Menschen (ab 18 Jahre) nutzen Podcasts wöchentlich. Im Vergleich zum Jahr davor ist das ein Anstieg um drei Prozentpunkte. Außerdem steigt auch die Zahl der täglichen Podcast-Hörer:

Nutzungshäufigkeit

 

2019 2020 Differenz
täglich 14% 17% +3%
wöchentlich 24% 27% +3%
monatlich 21% 22% +1%
weniger oft 28% 23% -5%
es variiert 13% 11% -2%
(repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahre)

Die Zahlen zeigen es also ganz deutlich: Das Interesse der Deutschen an Podcasts wird immer größer und bei dieser Statistik sind die Jugendlichen nicht einmal mit eingerechnet – die kommen noch dazu.

Da lohnt es sich doch einen eigenen Podcast auf die Beine zu stellen. Das gilt nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen. Corporate-Podcasts sind ein perfektes Kommunikationsmittel, um viele Menschen unterschiedlichsten Alters zu erreichen. Kreativen Input für euren eigenen Podcast bekommt ihr jederzeit vom Podever-Team.

Podcast-News von Spotify

Der Audio-Streaming-Dienst Spotify hat jüngst einige Neuerungen angekündigt, unter anderem auch für den Podcast-Bereich. Spotify wird weiter expandieren und startet in 85 neuen Märkten, darunter sind Länder aus Asien und Afrika. Zusammen repräsentieren diese Märkte mehr als eine Milliarde Menschen, von denen fast die Hälfte bereits das Internet nutzt.

Spotify hat monatlich 345 Millionen aktive Nutzer weltweit. Jeder vierte davon hört auch Podcasts.

In Sachen Podcasts plant Spotify eine neue Plattform zur Platzierung von Audio-Werbung – das „Spotify Audience Network“. Dabei geht es zunächst um Werbung für Spotifys Eigenproduktionen, über Anchor und Megaphone produzierte Podcasts und werbeunterstützte Musik. Über Spotify Ad Studio lassen sich künftig Werbespots für Podcasts erstellen und kaufen.

Geplant ist auch eine Kooperation mit WordPress, damit Blogger ihre Texte in Audio-Inhalte umwandeln und direkt in einen Podcast integrieren können. Künftig können außerdem auch Videos zu einem Podcast hinzugefügte werden. Geplant sind außerdem interaktive Tools: Mit Umfragen oder Q&As direkt unter den Podcasts, können die Podcaster direkt mit den Hörern interagieren.

Neue Podcasts

Derzeit gibt es auf Spotify rund 2,2 Millionen Podcasts, darunter 50.000 deutschsprachige Formate. Zwölf weitere deutschsprachige Podcasts kommen da jetzt noch dazu: Ein tägliches Nachrichtenformat („FOMO – Was hab ich heute verpasst?“), ein Podcast in Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung („An diesem Tag“). Außerdem nimmt Tommi Schmitt in seinem neuen Podcast die deutschsprachige Konkurrenz auf die Schippe und dann gibt es auch noch drei neue Wissens-Podcasts.

International kündigte Spotify eine Kooperation mit dem Comicbuch-Verlag DC an – es soll unter anderem einen Batman-Podcast geben. Ein weiteres Highlight ist außerdem der Podcast „Renegades: Born in the USA“. Hier sprechen Barack Obama und „The Boss“ Bruce Springsteen in acht Folgen über Vaterschaft, Ehe und die Zukunft Amerikas.